Urlaub 2022

 

24.-28.10.22  

Vertretung: Dr. med. A. Conrad, Mosel

Vormittags ist die Praxis durch eine Arzthelferin besetzt. Die Bestellung von Folge-Rezepten und Überweisungen ist möglich. 

 

  

 Bereitschaftsdienst, Tel.: 116 117.

 

                            ------------------------------------------------------------------

  Eine Terminvereinbarung sowie die Bestellung von Rezepten/Überweisungen zu spezialisierten Fachärzten ist über den Anrufbeantworter Tel.: 70235 möglich. 

------------------------------------------------------------------

 

Thema Corona-Virus SARS-CoV-2: 

- Die Sprechstunden finden regulär statt. Vorsorge-Termine werden aktuell wieder vergeben.

- Natürlich können Sie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten einen Kontaktlosspender für die Händedesinfektion benutzen. 

- Sollten Sie einen begründeten Verdacht auf eine Ansteckung/Erkrankung haben, melden Sie sich vor Ihrem Erscheinen telefonisch in der Praxis. Nach ärztlicher Untersuchung wird über einen Test (PoC-Schnelltest oder PCR-Test) entschieden. 

Ein Antikörper-Test (IgG gegen SARS-Cov-2)", der eine überstandene Erkrankung (bzw. erfolgte Impfung) anzeigt, ist verfügbar. Dazu ist eine Blutentnahme in der Praxis notwendig. Es besteht keine Kostenübernahme durch die Krankenkassen (Stand aktuell), die ca. 21 EURO Analysekosten sind vom Patienten selbst zu tragen.

 Bitte sprechen Sie uns bei Fragen an! 

- Aktuell besteht laut Coronaschutzverordnung noch eine Maskenpflicht beim Betreten der Arztpraxis.

 

 ------------------------------------------------------

! Neuregelung der Vorsorge-Untersuchung (Check-up  35/18):  Einmalige Untersuchung zwischen 18. und 35. Lebensjahr. Ab 35. Geburtstag nur noch alle 3 und nicht wie bisher alle 2 Jahre. Männer sollen ab 50. Lebensjahr (bisher ab 55. Lebensjahr) zur Darmspiegelung (Vorsorge-Koloskopie) gehen, Frauen weiterhin ab dem 55. Lebensjahr, auch bei unauffälligem Stuhltest

Eine Impfberatung ist Bestandteil der Vorsorge; vergessen Sie Ihren Impfausweis nicht!

Hautkrebs-Screening alle 2 Jahre bei gesetzlich Versicherten ab 35. Geburtstag.

 

 

-------------------------------------------------------------------

 Thema elektronische Übermittlung von Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen (eAU) an die Krankenkassen: Ab 01.10.21 in allen Praxen vorgeschrieben.

Die verpflichtende Vorlage beim Arbeitgeber IN SCHRIFTFORM bleibt vorerst unverändert für Patienten. 


------------------------------------------------------------------------------------------------------


Überweisungen zu Fachärzten bleiben wichtig! Ohne Überweisung kein fachärztlicher Befundbericht, keine Koordination der Behandlung ("Hausarzt als Lotse"), hohes Risiko von Medikamenten-Wechselwirkungen, Doppeluntersuchungen und -behandlungen!! 

 --------------------------------------------------------------------------